Kleines Pinsel-Lexikon

[ Grundierpinsel ]

Grundierpinsel sind flache, breitflächige Pinsel für größere Flächen. Ihre weichen Borsten sorgen für einen gleichmäßigen Farbauftrag.
 

[ Spitzpinsel ]

Mit Rund- oder Spitzpinseln lassen sich kleinere Flächen optimal bemalen. Auch ihre Borsten sind weich und hinterlassen eine gleichmäßige Farbfläche.
Die Größen 0 und 1 sind besonders fein und eignen sich zum Malen von Details wie Augen.




[ Borstenpinsel ]

Borstenpinsel haben besonders feste und grobe Borsten. Sie passen sich so nur schwer an die Struktur des Untergrunds an. Mit dieser Eigenschaft sind sie für die Brush-Technik besonders gut geeignet.
Mit diesen Pinseln erhält man eine ungleichmäßig dicke, strukturierte Farbfläche.




Achten Sie bei der Wahl ihrer Pinsel darauf, dass die Borsten fest sitzen und keine Haare verlieren.
Testen Sie die Borsten, indem Sie sie verbiegen. Nach dem Loslassen sollten sie schnell ihre ursprüngliche Form annehmen.


Waschen Sie die Pinsel stehts gründlich aus und tupfen Sie sie auf etwas Krepp aus.
Pinsel niemals im Wasser stehen lassen! Sonst verbiegen sich die Borsten.